Español Ingles

Unser Projekt in Kolumbien

Kinder im Hochland im Süden von Kolumbien nennen sich selbst „Erben der Erde – Herederos del Planeta“. Unser Verein zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in den Anden hat diesen schönen zukunftsweisenden Namen übernommen.

Ihre Spende zählt:

Das Konzept:

Neben dem Recht auf Kindheit und Zeit für Spiel und soziales Leben wird den Kindern in Gruppen die Wichtigkeit der Erhaltung des ländlichen Raumes kindgerecht vermittelt.

Die Wirkung:

Die Herederos-Kindergruppen, die unser Verein unterstützt, gehören zum Programm des ADC, einer genossenschaftlichen Organisation zur Entwicklung der von Armut und Landflucht bedrohten Kleinbauern in Südkolumbien. Der ADC vermittelt Wissen in verschiedenen Netzwerken, dazu gehören Ökologische Bodenerhaltung, Ernteverbesserung, Moderne Kommunikation und Arbeit mit Müttern und mit Kindern. Das wichtigste Prinzip ist die Selbstbestimmung und Eigeninitiative der Bauernbevölkerung, wobei eine alte indianische Lebensform, die Minga, wieder gelebt wird, was regelmäßige Arbeit auf Gegenseitigkeit und Tausch von Ernteerträgen ohne Geldmittel bedeutet.

Dieses Projekt hat sich in 30 Jahren zu einem erfolgreichen Prozess entwickelt. Durch biologisch artenvielfältigen Anbau, der zu besseren und gesünderen Ernteerträgen führt, durch besseres Wissen und die gelebte Gemeinschaft haben sich die Lebensbedingungen der Kleinbauern wesentlich verbessert. Die Landflucht ist spürbar zurückgegangen, auch weil die Kinder sich heute in eine größere Gemeinschaft eingebunden fühlen können, wenn sie die elterlichen Bauernbetriebe übernehmen und gleichzeitig für die ältere Generation sorgen.

Vor 25 Jahren entstand die Idee, die Kinder aus den oft weit verstreut liegenden und vereinsamten Bauernhöfen in Gruppen zusammenzuführen und sie intensiv für ihre Umwelt zu interessieren und zu bilden. Zur Zeit betreut unser Verein 600 Kinder in 16 Gruppen. Diese Gruppen treffen sich einmal wöchentlich bei einer Familie oder auch im Freien. Sie spielen, singen, lernen traditionelle Tänze, beobachten Pflanzen und Tiere und lernen deren Namen und Lebensbedingungen kennen. So entwickeln sie einen starken emotionalen Bezug zur Natur und zu ihrer wunderschönen Heimat. Eine besondere Freude für die Kinder ist ein mehrtägiger Aufenthalt in der für sie und andere Gruppen des ADC gebauten Naturschule mit Lehrgärten. An dem Bau dieses Bildungszentrums ist der Vorstand unseres Vereins Peter Busmann maßgeblich beteiligt, weswegen es auch nach ihm benannt wurde

Unser Verein versucht durch Spendenmittel die Aktivitäten der vielen Kindergruppen zu finanzieren. Selbsthilfe ist heute Eigenverantwortung und manche Siedlungen sind voller Herederos  Spuren: Kinder spielen, achten aufeinander, Nutz- und Biogärten, Naturkunde und Umwelterziehung gehören zum Familienalltag.Viele ehemalige Herederos Kinder sind inzwischen ehrenamtliche Gruppenführer. Sie werden wiederum beraten und unterstützt von einigen sehr kompetenten und sehr engagierten Hauptverantwortlichen, deren Lebensunterhalt von uns gewährleistet werden muss.

Aus unseren Herederoskindern sind in der 2. Generation selbstbewusste, engagierte Menschen erwachsen, die sich nach ihrer Berufsausbildung oder nach ihrem Studium für den Prozess der Erhaltung ihres Landes verantwortungsvoll einsetzen und sogar in anderen Regionen nach unserem Modell Projekte aufbauen.

Sie als Spender haben mit dazu beigetragen, das so erfolgreiche Konzept dieser Bauernbewegung zu entwickeln. Dafür möchten wir Ihnen allen im Namen der Kinder von Herzen danken. Wir haben so gut wie keine Verwaltungskosten, so kommt Ihre Spende direkt zu den Kindern. Helfen Sie uns weiterhin, ein lebenswertes Modell in die Zukunft zu tragen und es zu verbreiten.

Kontakte:

Herederos del Planeta -Erben der Erde- Köln e.V.Verein zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in den Anden,

 Eingetragen unter der Reg. Nr 43 VR 11969 beim Amtsgericht Köln

 ℅ Pete Busmann, Rheinuferweg 78a, D 53332 Bornheim-Uedorf

Spendenkonto: Sparkasse Leverkusen IBAN: DE34 3755 1440 0204 0835 62 BIC: WELADEDLLEV

Mehrere Mitglieder unseres Vereins stehen im regelmäßigen persönlichen Kontakt mit dem Projekt . Zuletzt besuchte der Vorstand des Vereins Prof. Peter Busmann mit seiner Ehefrau und Änne Kuntze-Süchting im Juli dieses Jahres unsere Freunde in Kolumbien. Wir waren alle sehr beeindruckt von der so herzlichen und liebevollen Aufnahme und dem ebenso freundschaftlichen Umgang aller Mitarbeiter untereinander. Wir besuchten vier Kindergruppen, wofür wir oft lange beschwerliche Wege in dem so wichtigen Landrover zurücklegten. Am Weg warteten immer wieder Kinder aus ihren oft weit entfernten Gehöften auf uns, die dann behende auf die hintere Ladefläche kletterten.

Wie fröhlich und vor allem wie gesund sahen sie aus und wieviel Freude hatten sie daran, uns von sich und den Gruppenarbeiten zu erzählen und uns mit ganz besonderen Speisen zu bewirten, wie z. B. aus alten, wieder entdeckten Gemüsesorten. Für uns eine andere Welt und eine wunderbare Erfahrung, die Verbundenheit der Kinder mit ihrer Pachamama, der Mutter Erde, zu erleben.